Unsere Poker-Hausregeln für Omaha und Texas Hold'em

I.: Allgemeines

Texas Hold'em und Omaha Hold'em wird mit einem Paket (Deck) aus 52 Karten gespielt, bestehend aus den vier Farben Kreuz, Karo, Herz und Pik. Jede Farbe hat dreizehn Karten in den aufsteigenden Werten Zwei, Drei, Vier, Fünf, Sechs, Sieben, Acht, Neun, Zehn, Bube, Dame, König und Ass.

Hold'em ist eine Variante des Poker mit Gemeinschaftskarten, die in zwei Hauptversionen gespielt wird:
Texas Hold'em und Omaha Hold'em.

Jeder Spieler erhält beim Initial Deal zwei (Texas) bzw. vier (Omaha) verdeckte Karten, und für alle Spieler gemeinsam werden fünf Community Cards (das Board) offen in der Tischmitte aufgelegt.

Zur Ermittlung der besten Hand beim Showdown muss jeder noch aktive Spieler die beste Fünf-Karten-Kombination auswählen, die sich aus seinen Hole Cards und den fünf Community Cards erzeugen lässt. Hierbei ist es bei Texas gleichgültig, ob er drei, vier oder alle fünf Board Cards dazu benutzt, bei Omaha dagegen muss er zwingend zwei seiner Hole Cards und drei Board Cards verwenden.



Glücksspiel kann süchtig machen. Zutritt ab 18 Jahren. Ausweispflicht.
Helpline: 01801/372700 (3,9 Cent pro Anruf).