III.: Weitere Begriffe

1. Table Stake (Tischgeld)

Zu Beginn des Spieles legen die Spieler einen festgelegten Mindestbetrag (siehe Bekanntmachung) vor sich auf den Tisch, nach oben gibt es keine Begrenzung. Keinem Spieler ist es erlaubt, im Laufe des Abends seinen Table Stake ganz oder teilweise vom Tisch abzuziehen, es sei denn, er möchte das Spiel an diesem Abend gänzlich beenden.
Möchte der Spieler sein Spiel unterbrechen, wird die Höhe seines Table Stake vom Croupier notiert.
Der Spieler muss dann beim Wiedereinstieg den gleichen Betrag auf den Tisch zurückbringen.
Kommt der Gast erst nach mehr als zwei Stunden an den Tisch zurück, kann er wieder mit dem Minimum (ggf. über die Warteliste) einsteigen.

Nach jedem Showdown, d.h. vor Beginn jedes neuen Spieles, kann der Table Stake um den Mindestbetrag aufgestockt werden. Steht vor dem Spieler bereits der Mindestbetrag oder mehr, kann beliebig aufgestockt werden.

Ausschließlich 500,- € Scheine dürfen als Bargeld auf dem Tisch verbleiben.


2. Pot Limit mit Table Stake 300€ , Blinds 5€ /10€ , Taxe 5€

In allen vier Wettrunden können Einsätze und Erhöhungen in einer Bandbreite
zwischen Big Blind und dem jeweils aktuellen Inhalt des Pots getätigt werden.
Zum Pot zählen dabei für denjenigen Spieler, der an der Reihe ist, sowohl der
Tischmitten-Pot als auch alle Einsätze der aktuellen Wettrunde inkl. des eigenen
Gleichziehungsbetrages. Beim Wetten in einen Side Pot gilt als Wettmaximum der
Betrag von Main Pot und Side Pot(s) zusammen.

Die möglichen Limits, die dazugehörigen Table Stakes und Blinds werden im Pokerbereich
bekannt gemacht.

3. No Limit mit Table Stake 200€ , Blinds 2€ /4€ , Taxe 2€

In allen vier Wettrunden kann jeder Spieler Einsätze und Erhöhungen in einer
Bandbreite zwischen Big Blind und seinem Table Stake setzen. Alles andere wie beim Pot Limit.. Die möglichen Limits, die dazugehörigen Table Stakes und Blinds werden im Pokerbereich bekannt gemacht.


4. Taxe

Die Spielbank erhebt in jedem Spiel eine Taxe (Drop), deren Höhe, gemäß Bekanntmachung, abhängig vom gespielten Tischlimit ist.

5. Dealer Button

Der Button markiert den Spieler, von dem aus nachfolgend die Karten im Uhrzeigersinn ausgegeben werden.

6. Initial Deal

Ausgabe der Hole Cards.


7. Small Blind

Festgesetzter Pflichtsatz des ersten Spielers nach dem Dealer Button.

8. Big Blind

Pflichtsatz des zweiten Spielers nach dem Dealer Button.


9. Live Straddle (freiwilliger Blind)

Vor dem Initial Deal kann der auf den Big Blind unmittelbar folgende Spieler den Big Blind Betrag blind verdoppeln, d.h. einen so genannten Live Straddle setzen.
In einem Spiel mit Live Straddle geht die Funktion des Big Blind Spielers an den Live Straddle Spieler über. 
Der Live Straddle erhöht nicht das Minimum-Bet in den Folgerunden.
Der Spieler, der einen Live Straddle setzen möchte, muss den vollen Betrag setzen.
Ein All In-Gehen mit dem Live Straddle ist nicht möglich.

10. Flop

Die ersten drei aufgedeckten Community Cards.


11. Turn

Die vierte aufgedeckte Community Card.

12. River

Die fünfte und letzte aufgedeckte Community Card.

13. Discards

Alle abgelegten Karten.


14. Hole Cards (Verdeckte Karten)

Die Hole Cards jeden Spielers bleiben während des gesamten Spieles verdeckt und werden erst beim Showdown ggf. aufgedeckt. Jeder Spieler darf nur seine eigenen Hole Cards ansehen, wobei er sorgsam darauf zu achten hat, dass sie nicht von anderen Personen eingesehen werden können, auch wenn diese nicht mehr am Spiel beteiligt sind oder waren.
Die Hole Cards dürfen vom Spieler in keinem Fall, auch nicht zur Einsicht, über die Tischkante hinaus vom Tisch genommen werden.

15. All In

Geht ein Spieler All In, bedeutet es, er setzt seinen gesamten Table Stake, auch wenn dieser nicht so hoch ist wie der geforderte Betrag oder nicht die Höhe einer regulären Erhöhung hat.

16. Side Pot

Ein oder mehrere Side Pots können sich ergeben, wenn ein oder mehrere Spieler All In gegangen sind. Er bzw. Sie können dann ohne weitere Einsätze nur auf den Pot spielen, der inzwischen zusammengekommen ist (Main Pot). Die übrigen Spieler investieren weiter in einen Side Pot. Derjenige Spieler aus dem Kreis der Side Pot-Investoren, der beim Showdown das beste Blatt aufdeckt, erhält den Side Pot.
Ist sein Blatt darüber hinaus noch besser als das des All In-Spielers, erhält er auch den Main Pot.



Glücksspiel kann süchtig machen. Zutritt ab 18 Jahren. Ausweispflicht.
Helpline: 01801/372700 (3,9 Cent pro Anruf).